Diese Seite wird bereitgestellt von: Sterne und Weltraum
  • Veröffentlicht: 18.01.2016
  • Auf SciViews seit: 18.01.2016
  • Sprache: deutsch
  • Laufzeit:
    0:27:37
Serie

AstroViews 15: Abenteuer Mars – Reise zum roten Planeten

Wie realistisch ist eine Landung von Menschen auf dem Mars? Und welche Chancen gibt es, eine dauerhafte Marsstation einzurichten? Mit einem Interview mit ESA-Astronaut Reinhold Ewald.

Mars – der rote Nachbar unserer Erde. Seit Generationen ist er für die Menschen ein ganz besonderer Planet in unserem Sonnensystem. Kein anderes astronomisches Objekt wurde wohl so oft bei Spekulationen über außerirdisches Leben genannt. Bereits in den Anfängen der Raumfahrt besuchten ihn erste Raumsonden, im Jahr 1976 gelangen mit Viking 1 und 2 die ersten weichen Landungen, und inzwischen erforschen hochmoderne bewegliche Rover wie Curiosity den roten Planeten.

Auch wenn Mars streng genommen eine für uns Menschen lebensfeindliche Umgebung ist – astronomisch gesehen ist er ein erdähnlicher Planet. Und er ist deshalb auch das nächste große Ziel der bemannten Raumfahrt. Doch wie realistisch ist eine Landung auf dem Mars? Wie schwierig ist es es, Menschen auf den roten Planeten zu bringen und dort sogar eine dauerhafte Marsstation einzurichten? Welche Risiken gibt es und wie realitätsnah sind Szenarien, wie sie im jüngsten Blockbuster von Ridley Scott – im Film "Der Marsianer" mit Matt Damon – dargestellt werden?

Mit diesen und anderen spannenden Fragen befasst sich Klaus Jäger unter anderem in einem ausführlichen Interview mit dem bekannten ESA-Astronauten Reinhold Ewald, der 1997 an Bord der Raumstation MIR um die Erde kreiste.

Die nächste Marsopposition ist übrigens im Mai 2016. Dann steht der rote Planet der Erde relativ nahe und kann gut beobachtet werden.

Neuen Kommentar schreiben