Diese Seite wird bereitgestellt von: ServusTV
  • Veröffentlicht: 01.01.2008
  • Auf SciViews seit: 21.12.2015
  • Sprache: deutsch
  • Laufzeit:
    0:50:13
Hubble – Mission Universum

Tödliche Materie

Sterne sterben, auch unsere Sonne. Die Frage ist nur: Was wird dann aus der Erde?

Beim Stern Mira beobachtete das Weltraumteleskop GALEX zum ersten Mal einen Schweif aus Staub und Gas, der sich über mehrere Lichtjahre hinweg hinter ihm gebildet hat. Nur im ultravioletten Wellenlängenbereich ist er sichtbar und seine zufällige Entdeckung war damals eine Sensation. Warum? Weil Mira unserer Sonne so ähnlich ist - und uns zeigt, was mit ihr eines Tages passiert.

Denn Mira stirbt. Sie ist schon aufgeblasen zu einem Roten Riesen, der, würde es sich um unsere Sonne handeln, die Erde tatsächlich verschlingen könnte. Dieses Schicksal der Erde steht noch nicht ganz fest, das der Sonne ist besiegelt. Aus ihrem Staub entstehen irgendwann wieder neue Planeten oder Sterne. Der ewige Kreislauf des Lebens.

Wissenschaftler und Astronomen nehmen das noch Milliarden Jahre entfernte Sonnenende zum Anlass, sich über die Zukunft der Menschheit Gedanken zu machen. Vielleicht sollten wir tatsächlich auf andere Planeten ausweichen? Wie weit sind die Pläne dafür? Und was hat dieses Endszenario mit Asteroiden zu tun, deren Umlaufbahn die Wissenschaftler manipulieren wollen?

Weblinks

Neuen Kommentar schreiben