Diese Seite wird bereitgestellt von: ServusTV
  • Veröffentlicht: 17.03.2013
  • Auf SciViews seit: 11.12.2015
  • Sprache: deutsch
  • Laufzeit:
    0:49:58
Hubble – Mission Universum

Experiment Mars

Die Wüste Marokkos war für sie einen Monat lang der Mars: Zwanzig Wissenschaftler erproben, wie es sich unter extremen Bedingungen forschen und leben lässt.

Die Idee, Menschen auf den Mars zu schicken, ist nicht erst seit Hollywoods "Der Marsianer" populär. Die Spekulationen über mögliches Leben auf dem roten Planeten - sei es auch in Form von Mikroorganismen - nähren sich seit Jahrzehnten. Marsrover wie Curiosity sind zwar technische Höchstleistungen, aber in ihren Möglichkeiten zur Erforschung des Mars begrenzt. Menschen vor Ort würden die Forschung leichter machen und vorantreiben. Andererseits müssten sie in einer lebensfeindlichen Umgebung überleben, in der Kohlendioxid rund 90 Prozent der Atmosphäre ausmacht, extreme Temperaturschwankungen herrschen und die Sonnenstrahlung von keinem Magnetfeld ablenkt wird.

Wie genau eine solche Mission aussehen könnte, haben Forscher aus der ganzen Welt 2013 einen Monat lang simuliert. Die Wüste Marokkos ist die Gegend auf der Erde, die der des Mars am nächsten kommt. Die Wissenschaftler wollen hier herausfinden, ob sie mit heutigen Methoden tatsächlich Leben auf dem roten Planeten finden könnten. Dabei geht es ihnen nur darum, Messgeräte und ihnen assistierende Roboter zu testen, sondern auch den Menschen selbst in dieser Umgebung und im Raumanzug zu erproben. Und seine Grenzen kennenzulernen.

Weblinks

Neuen Kommentar schreiben